Karbonathärte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Karbonathärte (°dKH) wird über die Messung der "Alkalinität" via Titrationsverfahren (Tröpfchentest) ermittelt. Als Normalwert sollte eine Karbonathärte von 7-7,5 °dKH angestrebt werden. Höhere Werte Erhöhen das Risiko, dass Calzium als ungelöster Kalk ausgefällt wird.
    Bei zu niedrigem pH-Wert muss auch die Karbonathärte gemessen werden Pufferkapazität). Ist diese zu gering, ist die KH zuerst zu erhöhen, damit der pH-Wert wieder gesteigert werden kann. Wichtig ist es, die Ursache für das Absinken der KH zu finden und zu beseitigen, wobei auch der Verbrauch von Carbonaten durch Bakterien mit einzubeziehen ist.
    Die Karbonathärte (°dKH) wird über die Messung der "Alkalinität" via Titrationsverfahren (Tröpfchentest) ermittelt. Als Normalwert sollte eine Karbonathärte von 7-7,5 °dKH angestrebt werden. Höhere Werte Erhöhen das Risiko, dass Calzium als ungelöster Kalk ausgefällt wird.Bei zu niedrigem pH-Wert muss auch die Karbonathärte gemessen werden Pufferkapazität). Ist diese zu gering, ist die KH zuerst zu erhöhen, damit der pH-Wert wieder gesteigert werden kann. Wichtig ist es, die Ursache für das Absinken der KH zu finden und zu beseitigen, wobei auch der Verbrauch von Carbonaten durch Bakterien mit einzubeziehen ist.

    4.754 mal gelesen