Ist Original-Meerwasser besser als synthetisches Salz für unser Aquarium?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist Original-Meerwasser besser als synthetisches Salz für unser Aquarium?

      Hallo zusammen,

      angeregt durch die Diskussion in einem anderen Thread, würde es vielleicht einige von uns interessieren, was Ihr von der Verwendung von Original-Meerasser in der Meerwasser-Aquaristik haltet. Hier gibt es ja schon einige Anbieter, die z.B. Wasser aus der Nordsee oder auch aus anderen Meeren verkaufen.
      In einem etwas älteren Artikel über einen Salzhersteller habe ich gelesen, dass natürliches Meerwasser nicht sauber genug wäre und aggressive Keime nicht nur seltenen Fischen schaden können.

      Habt Ihr hierzu schon eigene Erfahungen sammeln können?
      Wisst Ihr, ob das natürliche Meerwasser zwischenzeitlich noch aufbereitet wird, um den oben genannten Keimen entgegenzuwirken?
      Wie steht Ihr generell zu diesem Thema?
      Würdet Ihr Euer Becken auch auf Meerwasser umstellen wollen?
      Verwendet Ihr vielleicht auch Salze, die laut Hersteller aus Meersalz gewonnen wurde und wie sind hier Eure Erfahrungen?
    • Hi!
      @Eric: Laut diversen Anbietern soll das Wasser mehrere Monate lang im Kanister haltbar sein.
      Da der Verkauf von NSW gerade erst an den Start geht, werden wir auf aussagekräftige Erfahrungsberichte wohl noch eine Weile warten müssen!
      Zumindest, was die Langzeiterfahrungen betreffen...
      Und ob diese bei dieser kostspieligen Angelegenheit zahlreich sein werden, wage ich mal zu bezweifeln!

      Peter schrieb:

      Wie steht Ihr generell zu diesem Thema?

      Auch wenn es vielleicht das non plus ultra sein könnte...
      Ich bin von dem derzeitigen Hype darum etwas angenervt....!
      LG
      Dirk
      ___________
      "All what we see or seem to see is just a dream within a dream" E.A.Poe
      ___________
      Der Neue Anzeigenmarkt für Aquaristik
      - kostenlos - einfach - genial -
    • Hallo
      Ich habe jetzt schon 3 WW mit Natürlichem Meerwasser aus dem Atlantik gemacht. Und kann nichts Negatives dazu sagen, ich bin sehr zufrieden. Aber ob es besser oder schlechter ist kann ich auch noch nicht sagen.
      Gruß Chris
      Der Neue Anzeigenmarkt für Aquaristik
      - kostenlos - einfach - genial -
    • Ist Original-Meerwasser besser als synthetisches Salz für unser Aquarium?

      Moin,

      ich hab 2011 mein Becken komplett mit Meerwasser gefüllt, hatte bis dato nie Probleme. Eine merkliche Algenblüte zu Anfang blieb aus. Ohne jetzt einen 1:1 Vergleich zu haben, bilde ich mir ein, dass das Polypenbild der Tiere sehr gut war. Mein neues Becken werde ich auch wieder komplett mit Meerwasser befüllen, da ich natürlich mit Triton fahre wird ja auch im weiteren Verlauf nichts mit ww verpanscht. Finde bei 35ct/Ltr. Ist es noch erschwinglich, bei 1€ würde ich es mir 2x überlegen.

      Aus meiner Sicht ist der Nutzen bei echtem Meerwasser, seih es vom Atlantik oder aus der Nordsee ganz klar dort, das es weniger aggressiv zu eingebrachten biologischen Kulturen in Form von Lebendgestein oder Lifesand ist.


      Besten Gruß
      Olli von TRITON-exklusiv.de
      triton-exklusiv shop the science of reefing

      Alles für die Triton Methode
    • Hallo,
      habe folgende Information für Euch ergattern können.

      Zitat:
      "Zum Thema Atlantikwasser :
      Der Zoo in Rotterdam benutzt ausschließlich natürliches Meerwasser , welches ihm quasi kostenlos als Ballastwasser
      der Öltanker im Hafen zur Verfügung gestellt wird .
      Die haben vom Hafen direkt eine Pipeline in den Zoo und befüllen damit ihre herrlichen Haibecken und auch die Robbenbecken.
      Der Zoo muß aber auch das Wasser aufwendig sterilisieren , da man tropischen Tieren die Keime des Atlantiks zumutet .
      Eine afrikanische Koralle wird sinnbildlich dem Atlantikwasser vor Irland ausgesetzt und das ist nicht immer gesund .
      In Amerika sind mehr Indianer durch die Viren der Spanier getötet worden , als durch die Spanier selbst ."

      Das ganze ist ein gutes Argument finde ich. Wie seht Ihr das?
      Der Neue Anzeigenmarkt für Aquaristik
      - kostenlos - einfach - genial -
    • Ich bin gegenüber natürlichem Meerwasser auch noch ein wenig skeptisch - und das, obwohl ich auch einige Aquarianer kenne, die damit voll zufrieden sind.
      Wenn ich mir nur das Wasser in der Nordsee mal ansehe, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sich meine Korallen, die alle nicht aus der Nordsee kommen, sich hier auf Dauer wohlfühlen werden.
      Von der reinen Logik her sollte man annehmen, dass natürliches Meerwasser besser ist, als sythetisch aufbereitetes Wasser, aber ist bei dem natürlichen Wasser die Wasserqualität nicht auch immer ein wenig unterschiedlich und abhängig von der Entnahmestelle?

      Ich bin ja auch ein großer Skeptiker, was Livesand angeht. Sand, den man irgendwo am Meer einsammelt, verpackt, importiert und diesem beim Groß- und später beim Einzelhändler unter Umständen monatelang lagert. Ob da später noch "gewünschtes" Leben drin ist, mag ich zumindest bezweifeln und ich kenne auch viele, die den Livesand schnell gegen herkömmlichen Sand wieder ausgetauscht haben, da es nur Probleme damit gab.
      Auch fertiges "natürliches" Meerwasser geht doch sicherlich einen ähnlichen langen Weg, wie auch der Livesand. Ob hier dann das erwünschte Plankton erhalten bleibt und nur die Keime sich mit der Zeit selber zerstören? Oder wird das Wasser noch speziell aufbereitet und z.B. vor dem Verkauf sterilisiert?

      Ich weiß es wirklich nicht, aber mich würde es dennoch brennend interessieren, ob es sich hier nur um eine gute Promotion handelt oder ob meine Bedenken dazu völlig falsch sind.
    • also erstmal impfen lassen , kann ja nicht sein das die atlantiker mich anstecken nöh .

      ne spaß beiseite , ich habe mir 10literchen bestellt . der norbert dammers ist mal fleissig am wechseln . ich denke langzeit erfahrung haben die amis , die machen das ja schon ein paar jahre , ich finde diesen hype besser , als der hype um sangokai und oder triton . denn bei den letzt genannten gibt es deutlich mehr schlechte erfahrung .

      gruss frank
    • Ich finde zb. auch den Kostenfaktor nicht ganz unerheblich... wenn ich überlege das der Liter 36 Cent kostet dann ist das im Vergleich zum synthetischen nicht preiswert.

      Hab mit meine Salz gerechnet Reef Crystals Meersalz 7,5kg für 27 Euro. Bekomme ich 205 Liter Meerwasser angerührt.

      Rechnet man das um 205 L * 0,36 Cent liege ich bei 73,8 Euro.

      Nicht gerade ein Pappenstiel.

      Gruß
      Markus
    • Bei mir ist es weniger eine Frage des Geldes. Wenn ich bedenke was wir da an Tiere investieren wäre es mir das Geld schon wert.
      Ich habe halt bedenke bei der Haltbarkeit und wo es dann letztentlich entnommen wird (im Hafenbecken ist ja auch Wasser <X )

      Ich kenne auch Leute die frisches Wasser benutzen. Die füllen es aber selber ab (z.B an der Ostsee) und dann landet das Wasser innerhalb von 48 Std. im Becken.

      Man kann es auch nicht mit den Amerikanern vergleichen. Die gehen vor die Türe und füllen sich ein paar Liter ab. Wissen dann aber genau wo es her kommt und halten meist auch die heimischen Tiere.
      Gruss Eric ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eric ()

    • hallo zusammen
      redsea sagt do auch dass die salze die sie anbieten aus dem meer gewonnen wird ( direckt am rotenmeer), also salzwasser mir dem redsea salz wäre so doch günstiger als atlantik oder nordsee wasser.
      und die micro und macro elemente die im salz aus dem roten meer gibt sollten doch für die korallen viel erträglicher sein als die, im nordsee oder atlantik wasser.
      und soweit ich lesen konnte die zoos benutzen das wasser für fischbecken aber für die korallenbecken nehmen sie doch die synthetisch gemischte salze.
      gruss
    • Hi,

      die Sache mit dem natürlichen meerwasser ist grundsätzlich nichts Neues, auch nicht in der Korallenriff Aquaristik. Die Firma Coralsands bietet schon seit vielen Jahren natürliches Meerwasser von "Carib Sea" an, auch ein 2. Anbieter ist schon lange im Rennen, mir fällt der name aber im Moment nicht ein.

      Ich selber verwende natürliches Meerwasser immer wieder einmal zwischendurch für Wasserwechsel, weil es einfach perfektes Wasser darstellt. Das Wasser wird natürlich nicht in verschmutzten Bereichen (Hafenbecken etc.) entnommen, sondern weit draussen mittels Tankschiff oder Pumpstation. Dieses Wasser wird dann von möglichen Sedimenten mechanisch gereinigt und über eine starke UV-C Anlage auch quasi sterilisiert. Leben ist und soll in dem Wasser auch keines drinnen sein, wobei im Freiwasser ohnehin nur sehr wenig verwertbares Leben im becken ist. Dieses Wasser ist (unbewegt) trotzdem nur beschränkt lagerbar, da nach zu langer Lagerung diverse Stoffe beginnen auszufällen, bzw. in andere nicht für die Tiere verfügbare Verbindungen übergehen.

      Der große Vorteil von natürlichem Meerwasser ist vorallem seine Konsistenz die einfach wie die Natur eben ist, perfekt ist. Hier muss keine Salinität überprüft werden, hier passen Ca, Mg, KH, Sr etc. eben so wie es im Meer ist und hier sind die Schwankungen zwischen kalten und tropischen Meeren sehr gering. Das Einzige was man bei Wasser aus kalten Meeren checken sollte, das sollte aber auch drauf stehen, ist die Salinität. Die ist in tropischen Meeren zumeist höher als im kalten.
      Weiters erspart man sich völlig die Frage, was wird mit den zugesetzten Elementen noch an "Abfall" den Salzen in Form von Verunreinigung zugesetzt, werden wirklich alle Spurenelemente zugegeben, oder vertrauen, wie das gar nicht so selten bei billigeren Salzen der Fall ist die Hersteller darauf, dass alle Spurenelemente in den Verunreinigungen der zugesetzten Makroelementen vorhanden sind.
      Auch die Frage des Ausgangswassers stellt sich in dem Fall nicht.
      letzter positiv Punkt ist, es kann sofort verwendet werden. Klar, viele setzen frisches Salzwasser an und machen auch Wasserwechsel indem sie darauf vertrauen, dass es sich eh schnell mischt und so die Agressivität gelindert wird. Ist kein Vorgehen das ich unterstütze, aber auch diese Diekussion ist bei natürlichem Meerwasser hinfällig.

      Fazit, wenn man es sich leisten will/kann, ist es aus meiner Sicht jedenfalls künstlich angesetztem Meerwasser vorzuziehen. Aber auch mit künstlichem Meerwasser kann man heute schon gute Erfolge erzielen, wenn man sich an die "Spielregeln" hält.

      Lg, Berny
      Becken 200x80x60, 3x400W HQI, 4x80W T5, 2x Tunze 6205 + 2x Tunze 6105 geregelt über GHL ProfiLux, ATB Schäumer "Normal Size",Sander C-100, ATK 5540 Förderpumpe,
      147kg Lebende Steine, 40kg Lebender Bodengrund, 25kg lebende Steine im Filterbecken (2 Säulen), 3 Liter Zeolith Filter Säule; GroTech HKR-150, Hailea Ultra Titan 2000 Kühler
      Standzeit 3.12.2008 (einbringen Lebender Steine)
    • Moin
      Mal ein paar Daten von Red Sea Salz(1),grfunden in der aktuellen Zeit schrift Korall,Seite2
      und ebenso Red Sea Coral Pro Salz (2)

      1.Ca 410 Speziell entwickelt für:nährstoffarme Riffaquarien
      Mg 1230 verstärkte Farben
      Alk 2.8 Meerwasser mit Fischbesatz
      KH 7.7

      2.Ca 450 Speziell entwickelt für:
      Mg 1340 schnelles Korallenwachstum
      Alk 4.3 kleinpolypige Steinkorallen (SPS)
      KH 12.2 Neueinrichtung

      Unbalanced Salt
      Ca 450
      Mg1200
      Alk 7
      Ein ebenfalls sehr Interesanter Bericht über Salz Unterschiede-Billig-Teuer-
      kann man in der ganz aktuellen Zeitschrift Der Meerwasseraquarianer ab Seite 20 lesen.
      Unter den Titel:Falsche Meersalzmischungen

      Soweit erstmal was von mir.
      mfg

      Bernd

      Es gibt nicht was es nicht gibt,es gibt alles.
    • Hallo zusammen,

      ich kann den ganzen Hype um dieses "Natürliche Meerwasser" nicht nachvollziehen, dieses Produkt wird seit geraumer Zeitvon bestimmten Fachhändlern so dermaßen angepriesen,
      das ich da irgendwo einen Haken rieche...
      Aktuell habe ich das Gefühl, es wird als Wundermittel für "alles" verkauft.

      Ich möchte nicht sagen, dass das Wasser negativ für unsere Becken ist, aber die Idee ist auch nichts Neues.
      Auch so treiben wir unsere Becken mit den verschiedenen technischen Erweiterungen (Led und Hybridlampen, super Abschäumer, Pumpen mit Wellensimulationen) sicherlich an die Grenzen der Farbigkeit und Schönheit,
      vor vielen Jahren war die Haltung bestimmter Korallen noch undenkbar, diesbezüglich haben Aquarianer und Hersteller in der MW-Szene riesen Sprünge gemacht, auch die Salze sind immer weiter verbessert worden...
      So das ich nicht unbedingt glaube, das NSW nun noch viel mehr rausholen kann.

      Ich habe auch so wenig meine Bedenken, was ist mit Radioaktivität im Meer... was ist mit den Giftstoffen...
      Die Hersteller sagen, das Wasser wird aufbereitet... beinhaltet das nur das entfernen von besagten Giftstoffen (kann man die überhaupt komplett entfernen?) oder auch das "einbringen" zusätzlicher Spurenelemente oder das pushen des Kalkhaushaltes?

      Ich bin da sehr kritisch und mit meinem Wasser aus synthetischen Salzen soweit zufrieden, das ich keinen großen Handlungsbedarf sehe.

      P.S: Das einige Nutzer "keinen Vorteil und keinen Nachteil" im NSW sehen können, bestätigt da nur meine Gedanken.
      Viele Grüße, Suse :alien:
    • Euch Skepitikern nur soviel, probiert es einfach mal aus!
      Ist ja wie mit allem neuen, die einen ja die anderen nein. War mit Beginn von LED nichts anderes .... Das bringt nicht es muss HQI sein oder T5 und nun hängt fast jeder sich ne LED über Becken.
    • Naja, so neu ist das Thema ja auch wieder nicht, Tobias ;)
      Es gibt nur momentan aufgrund neuer Hersteller-Angebote und den dazugehörigen Werbeversprechen aktuell mal wieder einen kleinen Hype auf dieses Wasser und man scheint damit ja auch gutes Geld verdienen zu können - was auch vollkommen legitim ist.

      Ansonsten gebe ich Dir aber voll recht. Wirklich mitreden können nur die User, die auch mit dem Original-Meerwasser eigene Erfahrungen gemacht haben - auch wenn diese Meinungen wahrscheinlich dann auch total unterschiedlich ausfallen werden :D

      Das ist halt das spannende an unserem Hobby: jedes Becken entwickelt sich anders und jeder von uns hat dementsprechend auch andere Erfahrungen sammeln können. EIn Patentrezept für ein excellentes Becken, gibt es nicht.
    • hallo
      ich habe eine frage an betreiber, händler von nsw, als beispiel, ich wäre eine geldgeile person und kaufe einige kilo beste salz was auf dem markt gibt, und mache mein eigenes meerwasser, und verkaufe das als nsw. so ein wasser wurde mich ca 10cent pro liter kosten und verkaufe das für 30cent. da hätte ich immernoch eine sehr gute gewinnspanne. gibt es eine möglichkeit synthetische von dem natürlichen salzwasser zu unterscheiden? denn bald werden auch natürlich solche angebote im netzt auftauchen!
      gruss
    • Peter schrieb:

      Naja, so neu ist das Thema ja auch wieder nicht, Tobias ;)
      Es gibt nur momentan aufgrund neuer Hersteller-Angebote und den dazugehörigen Werbeversprechen aktuell mal wieder einen kleinen Hype auf dieses Wasser und man scheint damit ja auch gutes Geld verdienen zu können - was auch vollkommen legitim ist..


      genau da liegt der Hund begraben, für viele ist durch den entstandenen Hype das Theman NMW aber neu und deswegen sind der ein oder andere so skeptisch dem gegenüber.