Seehundtaufe, Seesterne und Sedimentkerne am Schwentinekai – Tag der offenen Tür im GEOMAR

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seehundtaufe, Seesterne und Sedimentkerne am Schwentinekai – Tag der offenen Tür im GEOMAR

      oceanblogs.org schrieb:

      Alle zwei Jahre öffnet das GEOMAR für alle interessierten Menschen seine Tore. Unter dem Motto „Meeresforschung live erleben“ wird am Tag der offenen Tür viel geboten: Mitmach-Aktionen, Vorträge, Open Ship auf dem Forschungsschiff ALKOR und und und.
      In diesem Jahr haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit am 18. August zwischen 11 und 17 Uhr real und virtuell viele neue und vor allem interessante Dinge zu lernen und ganz neue Erfahrungen zu machen.

      Seid ihr schon mal zu einem Korallenriff getaucht? Nein? Dann ist das eure Gelegenheit! Mit einer VR-Brille ausgestattet habt ihr die Möglichkeit eine virtuelle Fahrt mit unserem Tauchboot JAGO zu erleben. Zusammen mit einer Forscherin und dem Piloten taucht ihr in die unberührte Welt der Kaltwasserkorallen ab und hinterher braucht ihr euch nicht einmal die Füße abzutrocknen.

      An unserer Fotowand könnt ihr euer Tauchabenteuer mit einem Bild festhalten. Foto: Jan Steffen/GEOMAR
      An unserer Fotowand könnt ihr euer Tauchabenteuer mit einem Bild festhalten. Foto: Jan Steffen/GEOMAR


      Wer mehr über Bomben, Minen und Granaten, die noch immer verborgen in der Ostsee liegen, erfahren möchte und interessiert an den neusten Erkenntnissen über die Entwicklungen von Korallen im Klimawandel ist, sollte sich unsere Vorträge besser nicht entgehen lassen. Im Hörsaal des GEOMAR werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mehr zu diesen und weiteren spannenden Themen erzählen und die Besucher mit ihren Erkenntnissen in den Bann ziehen.

      Abwechslungsreiche Ausstellungen, bei denen Sedimentkernen und ferngesteuerte Tauchroboter gezeigt werden oder Geologinnen und Geologen die Geschichte von Gesteinen an unserem Küsten erklären, bieten den Besuchern viele unterschiedliche Eindrücke. So sollte an diesem Tag für jeden etwas dabei sein.

      Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versuchen auf jede Frage eine Antwort zu haben. Foto: Jan Steffen/GEOMAR
      Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versuchen auf jede Frage eine Antwort zu haben. Foto: Jan Steffen/GEOMAR


      Auch unsere Nachwuchsforscherinnen und -forscher dürfen natürlich nicht fehlen. In diesem Jahr haben sie faszinierende Projekte wie „…wenn Muscheln kuscheln und auf Pocken hocken…“ oder „Leere Meere –Das Fischereispiel“ für die Besucher mitgebracht.

      Alle kleinen Besucher (und natürlich alle großen, die mutig genug sind) dürfen dann Seesternen, Seenadeln oder Krabben auf unserem Forschungsschiff, der ALKOR, ganz nah kommen. Die ALKOR wird am kommenden Sonntag direkt am Schwentinekai liegen und obendrein einige der kleinsten Meeresbewohner zu Gast haben. Diese können dann ganz groß unterm Mikroskop betrachtet werden.

      Foto: Jan Steffen/GEOMAR
      Foto: Jan Steffen/GEOMAR
      Seestern, Krabben und Seenadel hautnah erleben. Foto: Jan Steffen/GEOMAR
      Seestern, Krabben und Seenadel hautnah erleben. Foto: Jan Steffen/GEOMAR

      Einer unserer Höhepunkte wird die Taufe unseres flauschigen Seehunds sein, der uns auf viele Reisen zu Ausstellungen begleitet (keine Angst, wir werden ihm keine Sektflasche hinterwerfen!). Wer uns schon auf der Kieler Woche oder bei anderen Veranstaltungen besucht hat, wird unseren Freund bestimmt schon einmal entdeckt oder sogar gestreichelt haben. Er hilft uns immer ganz fleißig dabei, Besucher auf Themen, wie beispielsweise die Verschmutzung der Meere durch Plastik, aufmerksam zu machen. Nun soll er endlich auch einen Namen bekommen! Alle jungen Besucher dürfen sich aus 10 Vorschlägen ihren liebsten Namen aussuchen und abstimmen. Dann haben sie sogar noch die Möglichkeit dabei ein spannendes Hörspiel zu gewinnen.

      Bei allen, auch bei denen, die kein Hörspiel mit nach Hause nehmen, hoffen wir, dass der Tag der offenen Tür zu einem unvergesslichen Erlebnis wird und alle Besucher den Weg mit ganz viel neuem Wissen nach Hause finden.

      Welchen Namen unser flauschiger Freund wohl bekommen wird? Foto: Jill Koenig/GEOMAR
      Welchen Namen unser flauschiger Freund wohl bekommen wird? Foto: Jill Koenig/GEOMAR

      Die Veranstaltung findet im Rahmen des Aktionstages „Das Ostufer macht mobil“ in Kiel-Wellingdorf statt. Achtet bitte auf die besondere Besucherführung, denn auf unserem Gelände sind zurzeit Bauarbeiten und wir wollen nicht, dass ihr euch auf dem Weg zu uns verlauft. Folgt einfach den Hinweisschildern!
      Und noch einer kleiner Hinweis: Da die Veranstaltung großräumig abgesperrt wird, solltet ihr das Auto am besten zu Hause lassen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Oder ihr fahrt bei schönem Wetter einfach mit dem Fahrrad (bei schlechtem Wetter geht das natürlich auch, vergesst dann nur nicht eure Regenjacke!).

      Weitere Informationen und unser gesamtes, buntes Programm findet ihr unter folgendem Link:
      https://www.geomar.de/service/veranstaltungen/einzelansicht/article/18082019-meeresforschung-live-erleben/

      Wir freuen uns auf alle, die uns am Sonntag besuchen kommen!

      Bis dahin,
      Eure Annika

      Quelle: oceanblogs.org/oceannavigator/…er-offenen-tur-im-geomar/