Ein Meerwasseraquarium entsteht, Planung - Produktion - Aufbau - Inbetriebnahme - Licht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Meerwasseraquarium entsteht, Planung - Produktion - Aufbau - Inbetriebnahme - Licht

      Hallo Ihr Lieben,

      durch den Umzug muss ein neues Meerwasseraquarium her und ich möchte die Gelegenheit nutzen Euch zu meiner Blogserie herzlich einzuladen.

      Jeden Sonntag gibt es einen Teil indem ich nen nächsten Schritt vorstelle, zwei Teile sind bereits gestartet. Hier gehts zu Tim`s Blogserie

      Teil 1 - "Die Planung" und Teil 2 "Der Siebdruck-Korpus" sind bereits Online.

      Teil 3 - "Der Aquarienbau" geht am 22.05.2016 online und Teil 4 "Verrohrung und Filter" am 29.05.2016.

      Im Juni folgen dann weitere Teile zu den Themen Filterung, Wasseraufbereitung & Dosierung, Inbetriebnahme und abschließen möchte ich mit der LED-Beleuchtung (inkl. Spektralmessungen uvm).

      Ich würde mich freuen, wenn Ihr meine Blogserie verfolgt und er zur Diskussion & Ideenfindung einläd.

      Viele liebe Grüße aus Haltern am See

      Tim
    • Hallo Zusammen,

      heute ich Teil 3 meiner Blogserie online gegangen. Er beschreibt wie das Aquarium im Aquarienkontor gefertigt wurde.

      Das Becken steht mittlerweile zu Hause. Wir haben es heute verrohrt. Hier ein paar Impressionen...

      Der Nyos Quantum steht auch schon im Filterbecken. Morgen Abend werde ich einen Probelauf mit Leitungswasser machen und zur Wochenmitte Salzwasser ansetzen.

      Donnerstag wird dann die Dosierung eingerichtet (Doser 2 mit 4 Magnetic Stirrer von GHL) und evtl. auch schon der Kalziumreaktor installiert. Zum Wochenende erfolgt dann der Umzug (altes Salzwasser nehmen wir natürlich mit). Mal sehen ob wir noch weiteres Lebendgestein benötigen. Notfalls muss ich sonntags mal zu Fishworld Spieß nach Borne fahren, die haben ja immer von 13-16 Uhr geöffnet und bei den Tieren eine Top-Qualität.
      Bilder
      • 20160522_174029.jpg

        69,54 kB, 1.024×576, 146 mal angesehen
      • 20160522_174054.jpg

        40,14 kB, 432×768, 145 mal angesehen
      • 20160522_174248.jpg

        48,73 kB, 432×768, 152 mal angesehen
      • 20160522_174444.jpg

        53,03 kB, 432×768, 144 mal angesehen
      • 20160522_174543.jpg

        52,17 kB, 432×768, 165 mal angesehen
      • 20160522_175228.jpg

        50,06 kB, 432×768, 160 mal angesehen
      • 20160522_182213.jpg

        58,05 kB, 432×768, 189 mal angesehen
      • 20160522_185109.jpg

        58,32 kB, 432×768, 160 mal angesehen
      • 20160522_203417.jpg

        94,45 kB, 1.024×576, 163 mal angesehen
      • 20160522_203523.jpg

        50,67 kB, 432×768, 170 mal angesehen
      • 20160522_203503.jpg

        71,7 kB, 432×768, 155 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tim79-Haltern ()

    • :) Danke, können wir gerne machen... :) am besten Du schreibst mir mal eine PN.

      Den hier haben wir uns mal angeschafft... der kleine Freund ist 7x7 cm groß und kann eine ganze Menge... vor allem auch den PPFD (besser als PAR-Werte) !

      Ich möchte nur mal zeigen was so geht... der Kleine ist echt der Oberhammer :) Hier mal eine Beispielmessung mit einer normalen Raum LED... :) !!!

      Freue mich sehr, dass wir den AsenseTEK angeschafft haben... und nun ein Messgerät zur Verfügung steht um noch tiefer in das Thema LED-Beleuchtung einzusteigen.

      Im letzten Teil der Blogserie, möchte ich dann die Beleuchtung genauer vorstellen und werde auch einige Diagramme posten... aber das dauert ja noch etwas..

      Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack (Messung mit einer Noname Raum LED).

      Probemessung 1
      1 Ergebnis(e), letztes ist von Tue May 10 21:59:18 MESZ 2016
      Produktname: Noname Raum LED
      Hersteller: Noname Raum LED
      Anwender: TS
      Notiz:
      Temperatur(℃):22.0, Abstand(m): 0.10, Aufwärmphase der Lampe(min):10.0, Mit Hintergrundbeleuchtung:No, keine Bemerkung


      CCT : 2642 K
      CRI(Ra) : 84
      Re(R1~R15) : 79
      CQS : 84
      Beleuchtungsstärke : 20816 lux
      Foot Candle : 1933,9 fc
      CIE1931 x : 0,4642
      CIE1931 y : 0,4108
      CIE1976 u' : 0,2652
      CIE1976 v' : 0,5281
      λp : 611 nm
      λD : 585 nm
      Reinheit(Pe) : 63%
      Duv : -0,0003
      SP Verhältnis : 1,2
      PPFD : 355,62 μmol/s.m^2
      TLCI(Qa) : 75,2
      GAI : 44,6
      TM-30-15 Rf : 83
      TM-30-15 Rg : 96
      Bilder
      • asensetek.jpg

        36,6 kB, 337×387, 160 mal angesehen
      • product.jpg

        23,94 kB, 432×768, 147 mal angesehen
      • image-6.jpg

        23,62 kB, 300×200, 152 mal angesehen
      • image-5.jpg

        22,63 kB, 300×300, 149 mal angesehen
      • image-8.jpg

        35,59 kB, 300×300, 163 mal angesehen
      • image-7.jpg

        31,02 kB, 300×300, 139 mal angesehen
      • image-3.jpg

        13,02 kB, 256×256, 146 mal angesehen
      • image-2.jpg

        11,17 kB, 256×256, 154 mal angesehen
    • Hallo Tim

      Mit welcher APP hast du die Messungen gemacht, SGM oder SGE?

      Habe da noch ein schönes Teil für unter Wasser

      ><((((º> ><((((º>
      Salzige Grüsse
      Henning


      Becken 245x90x80; Nachzuchtbecken 1 x 100x70x50 mit Sandbett und 1 x 100x70x50 mit lebenden Steinen
      Filterbecken 100x70x40
      Beleuchtung diverse LED
      Abschäumer ATI
      Strömung 3 x 14'000l/h ; und ca. 3'000l/h Technik-AQ


      Eingerichtet April 2007
    • Guten Morgen Hennig,

      ich habe diese Messung mit der SGM App vorgenommen. SGAL habe ich mir auch schon aufs Handy gezogen (umzugsbedingt allerdings noch nicht so die Zeit gehabt mich damit zu beschäftigen).

      Für die Messungen unter Wasser verzichte ich auf ein Polycarbonatgehäuse. Hierzu werde ich ein Testaquarium einsetzen. In der Bodenplatte sind 9 Bohrungen eingelassen, diese werden mit einem 6 mm Glas abgedeckt (Gewe-pure Vision). Das Glas ist voll entspiegelt und hat eine Lichttransmission von 99%. Die natürliche Reflektion bei diesem Glas ist auf 0,3% reduziert. Damit sollte ich für den heimischen Bereich bestmögliche Werte erhalten.

      Im Aquarium selbst sind in 57, 67 und 77 cm Auflagen eingearbeitet, hier kann ich die LEDs auflegen und messe so durch die entsprechende Wassersäule von 50, 60 und 70 cm.

      Im Gegensatz zu Deinen Messungen an den vielen Hängeleuchten interessiere ich mich fast ausschließlich für Systeme die in geschlossenen Aquarienabdeckungen verarbeitet werden. Mir geht es dabei vor allem um die Auswirkungen auf Korallen und Pflanzen. Unsere Erkenntnisse der letzten Jahre laufen darauf hinaus, dass wir der Meinung sind, dass die reine Beleuchtungsintensität vollkommen überbewertet wird. Wir konnten z.B. die Ausgangsleistung einer MLBs auf einem 50 cm hohen Aquarium auf 55-60% reduziern nachdem wir die 455, 472 und 425 nm LEDs in einem speziellen Verhältnis gemischt und die 6.5K und 8.0K auf ca. 3/4 der max. Leistung gefahren haben. Ich habe meine SPS noch nie zuvor so gut stehen gehabt.

      Alles in allem ein sehr spannendes Thema, das ich nun vertiefend angehen möchte.

      Wo wir gerade schreiben... ich meine vor Jahren einen Bericht zu Deinem Vortrag in Stuttgart gelesen zu haben, da sprach jemand dass Du bei LEDs einen Leistungsverlust von bis zu 20% Jahr ermittelt haben sollst. Ist das Richtig oder liegt ein Missverständnis vor? Ich muss gestehen, dass wenn ich das so richtig verstanden habe, dann könnte ich diese Erkenntnis bis heute nicht teilen, denn ich habe bei keiner LED jemals so hohe Verluste registrieren können. Wir arbeiten nun um 6. Jahr mit Aquarien-LEDs und die Entwicklung ist für meinen Geschmack weit geringer als es viele Stimmen vor Jahren sich erhofft haben.

      Ein kleiner Punkt noch zu Deiner Homepage. Du schreibst dort zum PAR Wert: "Dieser Wert gibt an wie viel Mikro Mol ab Photonen pro Sekunde auf einen m2 fällt".

      Ist es nicht aber so, dass der PAR lediglich das Spektrum für die Photosynthese beschreibt? Die hier genannte Definition (Mikro Mol pro Sekunde und m²) bezieht sich aber nicht auf die "Photosynthesisch aktive Strahlung" / PAR, sondern auf Photosynthesische Photonenstromdichte (µmol/m2/s) den Photonenfluss (PPF) auf eine Fläche von 1 m².

      Wir haben auch schon überlegt ob wir für reine PAR Messungen das von Dir eingesetzte "Apogee Quantum Meter MQ-200" dazu nehmen. Hier mal meine Frage an Dich, kann es neben dem PAR auch den PPFD messen?
    • Hallo Tim

      Auf diese Messungen bin ich sehr gespannt, würde mich auch freuen wenn du hier vom Versuchsaufbau mal ein paar Bilder machen könntest.

      Mit diesem Gehäuse Messe ich auch nicht in einem AQ, hier gibt es Aufnahmen aus Mutter Natur.
      Sprich bei meinem letzten Urlaub in den Philippinen habe ich von 30m Tiefe verschiedenste Messungen zu unterschiedlichen Tageszeiten, sowie Ausrichtungen vorgenommen.
      Ein zweiter Urlaub in den Malediven möchte ich da dann noch als Vergleich dazu nehmen.
      Evtl. wird es hier auch noch andere Destinationen geben falls hier Grosse Differenzen Sichtbar werden.

      Meine PAR-Messungen sollen dem Endkunden eigentlich eine Ausleuchtung des jeweiligen Modules zeigen, sprich ist es Flach oder gibt es extreme Spitzen.

      Bei meinem Vortrag aus SIFI 2013 (nicht Stuttgard), habe ich aus Messungen Rückschlüsse gezogen über die Alterung, hier bin ich auf ca. 10% bei 3 Modulen im Durchschnitt bei einem Jahr gelegen. Woher die 20% kommen weiss ich nicht. Dies ist aber nur auf ein Jahr zurück verfolgt gewesen. Weiter Vergleiche mit PAR-Werten wie ich sie bei der T5 gemacht habe, zeigen abgeflachte Kurven im Alter. Dies hat auch Armin Glaser mal schön in einem Vortrag in SIFI aufgezeigt.
      Diese Alterung wird natürlich sehr Modulabhängig sein, sprich wie warm/heiss werden sie.
      Die Frage stellt sich hier wie man diese „Alterung“definiert.
      Bei UV-A oder im Nahen UV-A Bereich gibt es grössere Verluste, als bei anderen Farben. Wie sich das Spektrum hier Verhalten ist sicherlich auch noch ein sehr Spannendes Thema.

      Deine Aussage zum PAR ist korrekt, dieser wird meist in W/m2 angegeben und ist Korrekt dass man hier lediglich das Spektrum für die Photosynthese beschreibt.
      Bei der Photonenstromdichte sprechen wir vom PPFD wird in µmol/m2/sec.
      Im weiteren ist die Materie sehr Schwierig, es spricht keiner von einem PPFD, hier kommen nur ???
      Da auch viele Hersteller hier dies als PAR verkauft habe, wollte ich keine Unruhe rein bringen.

      Leider hat das Apogee sowieso bei LED noch andere grössere Schwachstellen. Hier habe ich aber mal eine Testsonde erhalten zum Vergleich, wo bei den LED Modulen schon sehr nah an die mit dem GetSpec gemessenen Gerät ran gekommen sind.
      Das Apogee ist im Fall bei mir schon lange nicht mehr im Einsatz.
      ><((((º> ><((((º>
      Salzige Grüsse
      Henning


      Becken 245x90x80; Nachzuchtbecken 1 x 100x70x50 mit Sandbett und 1 x 100x70x50 mit lebenden Steinen
      Filterbecken 100x70x40
      Beleuchtung diverse LED
      Abschäumer ATI
      Strömung 3 x 14'000l/h ; und ca. 3'000l/h Technik-AQ


      Eingerichtet April 2007
    • Ich muss gestehen, dass ich es sehr schade finde, dass der PPFD kaum verwendet wird. Er hat ja immerhin eine nicht unerhebliche Bedeutung.

      An dieser Stelle muss ich mich wohl mal outen. Ich bin beruflich sehr mit dem Thema Aquaristik verbunden und auch mit der LED-Beleuchtung für diesen Bereich.

      Als gelernter Energieelektroniker kann ich verstehen, dass vieles von der technischen Seite betrachtet wird... aber die 1. Fragestellung als "Berufs-Aquarianer" geht halt nicht dahin "was ist möglich, was kann ich draus machen", sondern was braucht (m)ein Aquarium um wirklich gut zu funktionieren?

      Es gibt hier verschiedene Aspekte die betrachtet werden müssen. Einmal was brauchen Pflanzen und Tiere? Dann aber auch was möchten wir Menschen. Hier bin ich ständig auf der Suche die Prozesse zu optimieren und mit neuen LEDs zu testen und zu schauen was ist der beste Weg für mich und andere.

      Ich finde viele machen es sich zu einfach, wenn sie z.B. sagen ich brauche keine grünen LEDs, weil die für die Photosynthese wenig bedeutend sind, denn hier spielt das menschliche Empfinden eine Rolle und ganz so einfach darf man sich das auch nicht machen, denn die Aussage das Organismen aus grünem Licht keine Energie ziehen können ist auch nicht richtig! Viele Algenarten sind in ihren Strukturen so "primitiv" dass sie sehr wohl mit grünem Spektrum etwas anfangen können.
      Auch wenn wir sie im Aquarium nicht gerne mögen, die biochemische Betrachtungsweise wiederlegt eine so generalisierte Aussage. Ich hatte erst kürzlich mit einem Institut (die Algen für Versuche züchten) ein langes Gespräch und da kann das schon eine Rolle spielen.

      Wenn wir uns unser Aquarium ansehen macht es Sinn grüne LEDs einzusetzen. Zum einen reagiert das menschliche Empfinden auf diese Farbe sehr stark und zum anderen kann man mit etwas grünem Licht tolle Farbsimulationen im Bereich von Sonnenauf- und Sonnenuntergang schaffen.

      Dieser und viele andere Fragestellungen uns Aspekte machen Spaß sie zu erforschen und kennen zu lernen und wenn man mit genaueren und besseren Angaben etwas Unruhe in die Sache bringt, so kann das andere nur dazu bewegen nachzuziehen :)

      Das Thema Verluste finde ich sehr spannend, um das zu ermitteln werde die demnächst mal 2 ältere LEDs eines Herstellers mit neuen vergleichen. Ich bin sehr gespannt was für Veränderungen ich in den Werten finden kann?

      Vielleicht sollten wir uns mal überlegen zu diesem Thema eine Blogserie zu schaffen?. Es kann bestimmt nicht schaden mal Dinge zu vergleichen und Zusammenhänge zu erklären und darzustellen. Vielleicht können wir auch mal schauen ob wir Leute finden denen man das Messgerät mal in die Hand drückt, wenn sie tauchen gehen? Wir machst Du das mit der Messung per Handy unter Wasser?
    • Morgen Tim

      Tim79-Haltern schrieb:

      Dieser und viele andere Fragestellungen uns Aspekte machen Spaß sie zu erforschen und kennen zu lernen und wenn man mit genaueren und besseren Angaben etwas Unruhe in die Sache bringt, so kann das andere nur dazu bewegen nachzuziehen
      :D :thumbsup:
      Ganz meiner Meinung.
      Daher auch meine UW Messungen in Mutter Natur.

      Das Thema Verluste finde ich sehr spannend, um das zu ermitteln werde die demnächst mal 2 ältere LEDs eines Herstellers mit neuen vergleichen. Ich bin sehr gespannt was für Veränderungen ich in den Werten finden kann?

      Hier musst du aufpassen, es ist jedes Modul anders.
      Du kannst die Verluste nur mit ein und dem Selben Modul machen, Sprich neu und nach der Zeit x ;)
      ><((((º> ><((((º>
      Salzige Grüsse
      Henning


      Becken 245x90x80; Nachzuchtbecken 1 x 100x70x50 mit Sandbett und 1 x 100x70x50 mit lebenden Steinen
      Filterbecken 100x70x40
      Beleuchtung diverse LED
      Abschäumer ATI
      Strömung 3 x 14'000l/h ; und ca. 3'000l/h Technik-AQ


      Eingerichtet April 2007
    • Leute ich bin sowas von Platt.... !

      Ich habe wegen der Zeitnot heute den Volvo V60 zum Tankwagen umgerüstet und bin 2 mal nach Gelsenkirchen zu Burdas Tierwelt um insgesamt fast 400 Liter Osmosewasser zu holen. Habe dann alles ins 2 OG hochgeschleppt + 40 kg Korallengrund und Livesand.

      Dann das AQ befüllt und aufgesalzen - nun bin ich erledigt...

      Morgen / Übermorgen hole ich dann den Inhalt des alten Beckens rüber natürlich mit Wasser, Bodengrund, Lebendgestein und den Tieren. Freue mich schon sehr drauf, wenn am Sonntag dann alles fertig ist.

      Eigentlich wollte ich heute noch den GHL neu aufsetzen und alles einstellen aber ich denke das mache ich dann morgen wenn ich ausgeruhter bin. Falls es schon interessiert, hier einige Funktionen die der Kleine umsetzen soll:
      • Beleuchtung GHL Mitras Lightbar
      • Dosierpumpen mit Magnetrührwerk.
      • Ströumgspumpen (Sinuswellen)
      • Filterpumpe (Futterpause und Durchflussensor)

      • Eiweißabschäumer
      • Kalziumreaktor über pH Aquarium und pH CA-Reaktor
      • Nachfüllautomatik
      • °C Messung und Heizungssteuerung
      • Kühlervorbereitung (Ventilatoren)
      • Leckagesensor (falls mal wieder nen Schlauch abrutscht).
      • UVC-Klärer (mit 4 Schaltzyklen).
      • Alarmfunktionen per eMail.
      • Einrichtung von myGHL / App-Funktionen und eMail Client.
      Bilder
      • 20160527_162058.jpg

        96,38 kB, 432×768, 141 mal angesehen
      • 20160527_200625.jpg

        118,8 kB, 1.024×576, 140 mal angesehen
      • 20160527_201255.jpg

        111,7 kB, 1.024×576, 145 mal angesehen
      • 20160527_201607.jpg

        78,42 kB, 1.024×576, 148 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tim79-Haltern ()

    • Heute waren wir sehr fleißig... aber schaut selbst :)
      Bilder
      • 20160528_175757.jpg

        128,81 kB, 1.024×576, 182 mal angesehen
      • 20160528_180635.jpg

        108,57 kB, 1.024×576, 158 mal angesehen
      • 20160528_180640.jpg

        110,72 kB, 1.024×576, 201 mal angesehen
      • 20160528_185115.jpg

        99,24 kB, 432×768, 163 mal angesehen
      • 20160528_190549.jpg

        55,68 kB, 432×768, 167 mal angesehen
      • 20160528_191845.jpg

        78,94 kB, 432×768, 173 mal angesehen
      • 20160528_191856.jpg

        77,65 kB, 432×768, 177 mal angesehen
      • 20160528_192102.jpg

        137,62 kB, 1.024×576, 177 mal angesehen
      • 20160528_192118.jpg

        120,16 kB, 1.024×576, 175 mal angesehen
    • Die nächsten Tage nehme ich dann die Dosieranlage in Betrieb und den Kalziumreaktor.

      UV-Klärer, Leckage-Sensor, Durchflussensor und Nitratfilter sind noch im Zulauf :)

      Leider hat der Livesand den Blick total getrübt.... alles ist milchig weiß... naja die kommenden Tage werden den Blick schon ansehlicher machen.
    • Einfahren ist ja leider nicht, weil das Becken umzieht... also das alte kommt weg und das neue ist nur etwas größer.

      Aktuell trübe... aber es klart schon auf und die Korallen kommen schon gut raus :) das wird schon.

      Nachher nochmal nach Holland fahren zu Firshworld nach Borne... ein paar lebende Steine mehr brauchen wir schon noch.
    • Das erste Foto der verkleideten Anlage... naja noch nicht ganz... denn die rechte Tür kann ich nicht einhängen. Habe die vorgesehene Schraube für was anderes verwendet und muss nun morgen mal kurz zum Baumarkt.

      Das Becken klart deutlich auf. Wir waren heute noch bei Fishworld in Borne und habe dort 2 wunderschöne Steine gefunden (vorne mittig), eine Koralle und einen gelben Lippfisch.
      Ich musste mich megamäßig zurückhalten, als ich heute einen wunder, wirklich wunderschönen Pygoplites diacanthus gesehen habe. Das Tier ist mehr als ein Traum gewesen. Kräftig, ca. 15 cm lang und in bester Verfassung!

      Naja... unsere anderen Bewohner, die ich gestern für den Umzug in der Firma geparkt habe sind auch wieder eingezogen und erfreuen sich bestem Wohlbefinden.

      Wenn Interesse besteht kann ich die Anlage die Tage gern nochmal gesondert vorstellen.
      Bilder
      • kombi.jpg

        81,37 kB, 676×675, 263 mal angesehen