Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Jakob und Clara, Schüler aus Kiel und Braunschweig) Montag, 11.09.2017 Montag an der Biologischen Anstalt Helgoland: unser erster Tag in den neuen Arbeitsgruppen “Felswatt”, “Makroalgen”, “Plastik” (die “Müllgruppe”) und “Phytoplankton” (die sich auch selbst als die “Fleißigen Labormäuse” bezeichneten). Algensuchen im Felswatt Für “Felswatt und “Makroalgen” begann der Tag, wie der Name der einen Gruppe schon sagt, mit einem Ausflug ins Felswatt. Nachdem am…

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Lea und Ina, Schülerinnen aus Meerbusch und Appen) Samstag, 16.09.2017 Schon zwei Wochen kennen wir den ganzen Haufen anderer Meeresbiologieverrückter, und heute hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Der Tag begann in Büsum mit hektischem Bettenabziehen und Kofferpacken. So manch einer musste schon ganz schön stopfen, damit alle auf Helgoland gekauften Souvenirs noch in die Taschen passten. Nach der Schlüsselabgabe lag aber ein ausgiebiges Frühstück a…

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Max, Schüler aus Bergisch Gladbach) Freitag, 15.09.2017 Der letzte Tag auf Helgoland begann relativ früh. Bereits um 8:15 mussten wir gefrühstückt haben, und die Koffer sowie die Zimmer sollten fertig sein. Die Vorträge sollten nur ca. 20 Minuten dauern… Für 11 Uhr waren die Präsentationen von den Ergebnissen der letzten Woche geplant. Eingeladen waren alle AWI-Forscher, was den Nervositätsfaktor mit Sicherheit bei uns allen erhöhte. Auch deshalb herrschte…

  • mehr meer: Endspurt

    Riff-Collector - - Neues zum Thema Meerwasser

    Beitrag

    Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Julia und Ina, Schülerinnen aus Freising und Appen) Donnerstag, 14.09.2017 Der heutige Tag begann für die meisten wieder um 9 Uhr im Labor, denn heute standen endlich die Auswertungen der Versuche der zweiten Forschungswoche bevor. … von den Daten zur Tabelle und weiter zur Grafik… Für die eine oder andere Gruppe hieß das, etliche Daten von Messungen mit verschiedenen Parametern geordnet in Tabellen einzutragen und aus den Ergebnissen dann übersichtliche D…

  • Endlich Sonntag!

    Riff-Collector - - Neues zum Thema Meerwasser

    Beitrag

    Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Janina und Luisa, Schülerinnen aus Lübeck und Berlin) Sonntag, 10.09.17 Unser erster freier Tag. Ach wie herrlich☺! Das hieß für manche ausschlafen bis um 10, dann ausführlich duschen und danach entspannen, während andere den Vormittag aktiv nutzten. Dazu zählte zum Beispiel Steine und Friesenknöpfe sammeln, Insel erkunden oder auch joggen. Glücklicherweise war prima Wetter mit viel Sonnenschein und so waren es perfekte Voraussetzungen, um die Düne zu erku…

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Janina und Karla, Schülerinnen aus Lübeck und Nuthetal) Mittwoch, 13.09.2017 Heute waren die meisten Gruppen im Labor (Haus C), sowie teilweise im Schülerlabor. Bei den Untersuchungen mit Makroalgen ging es mit zahlreichen Messungen und Experimenten weiter. Grob gesagt wurden die Fantastic Four Algae (Chondrus, Fucus, Mastocarpus & Sargassum) auf ihre Nährstoffaufnahme, ihre Photosynthese und ihre Zellatmung getestet. Vorbereitete Proben verschiedener Alge…

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Johanne und Hannah, Schülerinnen aus Lüneburg) Samstag, 09.09.2017 Nach dem Kennenlernen von Menschen und Regeln, der Fahrt mit dem Forschungsschiff, dem Proben nehmen und seekrank werden, nach der Auswertung der gesammelten Daten und dem Erklären des Kontextes in Expertengruppen standen heute die ersten Präsentationen bevor. Obwohl es sich dabei noch nicht um die großen Präsentationen vor Forschern und interessierten Inselbewohnern handelte, war die Aufre…

  • 18 Jahre und 81 Proben

    Riff-Collector - - Neues zum Thema Meerwasser

    Beitrag

    Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Yannik und Johanne, Schüler aus Lübeck und Lüneburg) Dienstag, 12.09.2017 Aufgrund des Hineinfeierns in Isabells Geburtstag waren einige von uns am Dienstag Morgen etwas müde. Dennoch mussten wir uns ran halten, denn in der „Müll-Gruppe“ gab es viel zu tun. Was man auf den ersten Blick vielleicht gar nicht vermutet, da unser Hauptziel neben dem Müllmonitoring doch eigentlich „nur“ darin bestand, den Mikroplastikgehalt im Sand zu messen. Untersuchung der Pl…

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Sunwoo und Clara, Schülerinnen aus Schwalbach am Taunus und Braunschweig) Freitag, 08.09.2017 Der Tag begann mit einem Vortrag über Food Quality, bei dem wir lernten, dass auch das Plankton wählerisch ist, was das Essen angeht. Das heißt, es kann erkennen, was ihm fehlt, und entscheidet aufgrund dessen, ob es lieber einen “Hamburger” essen will oder lieber “Rotkohl mit Kartoffeln”. Titration der Sauerstoffproben Danach gingen wir f(r)isch und fröhlich an d…

  • Unser 2. Tag auf See

    Riff-Collector - - Neues zum Thema Meerwasser

    Beitrag

    Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Meret und Elisa, Schülerinnen aus Karlsruhe und Pfalzgrafenweiler) Donnerstag, 07.09.2017 Um den gestrigen Turbulenzen auszuweichen, ging es heute mit der FS Heincke zu einer Station im Windschatten der Insel. Hier konnten alle Gruppen ihre Versuche und Probennahmen erfolgreich abschließen. Die CTD-Gruppe sammelte Daten zur Wassertiefe, Wassertemperatur, zum Salz- und Sauerstoffgehalt, etc., und nahm Wasserproben in verschiedenen Tiefen zur späteren chemis…

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Meret und Elisa, Schülerinnen aus Karlsruhe und Pfalzgrafenweiler) Mittwoch, 06.09.2017 Der Traum eines jeden Meeresbiobegeisterten: einmal eine Exkursion auf einem Forschungsschiff miterleben zu dürfen. Für uns war es heute endlich soweit! Doch erstmal hieß es hektisch ein Frühstückspaket packen, denn die Heincke samt Besatzung wollte pünktlich um 8.00 auslaufen. Neugierig gingen wir an Bord und wurden sogleich einer Sicherheitseinweisung unterzogen. … un…

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Karla und Janina, Schülerinnen aus Nuthetal und Lübeck) [Anmerkung des Herausgebers: Wir hatten in den letzten Tagen alle Hände voll zu tun, wie man in den folgenden Blogs sehen wird, deshalb mit ordentlicher Verspätung jetzt erst unsere nächsten Einträge…] Dienstag, 05.09.2017 Die erste Nacht auf Helgoland war überstanden, manche frisch geduscht und früh gejoggt, also konnte es !endlich! ins Labor gehen. Dieses ist ein Schüler-/Gast-/Wasauchimmer-Labor un…

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von  Julia und Ina, Schülerinnen aus Freising  und Appen) Montag, 04.09.2017 Früh aufstehen, Koffer packen, Betten abziehen und frühstücken. Danach ging’s ab zum Schiff – von Büsum nach Helgoland. Ungefähr 2 ½ Stunden auf der spiegelglatten See. Ein Traum, denn auch die Sonne schien (!), und man konnte es sogar wagen, seine Jacke auszuziehen. Wahnsinnige Attraktion: das Ausbooten! Weiter ging’s auf den kleineren Börtebooten, umringt von riesigen Mengen an Koff…

  • Zitat von oceanblogs.org: „Die “südliche” Perspektive (Beitrag von Max, Schüler aus Bergisch Gladbach) Für mich ging es aus dem entfernten Köln mit der deutschen Bahn, die ja besonders für ihre Pünktlichkeit bekannt ist, los. So begann meine Reise direkt mit 10 Minuten Verspätung. Toller Anfang, aber zum Glück kann ich sagen, dass der Rest der Reise reibungslos verlief. Nach ca. einer Stunde stieg dann sogar schon die erste Workshopteilnehmerin (Lea) ein. Wir unterhielten uns nett, bis ich zurüc…

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Joachim Dengg, GEOMAR) Nachdem es ja nun demnächst los geht, ist es wohl an der Zeit, unser Team für den Workshop mal vorzustellen. Am besten vielleicht die Gastgeber zuerst? Dr. Antje Wichels: Als Mikrobielle Marine Ökologin arbeite ich seit vielen Jahren auf Helgoland am AWI. In meiner Arbeitsgruppe geht’s um die Diversität von Bakteriengemeinschaften aber auch um Pathogene Bakterien und um Marine Viren. Auch Nachwuchsförderung finde ich sehr wichtig, un…

  • Zitat von oceanblogs.org: „Meet Cathi Hebold, the woman who works as an electronic engineer on the German research vessel METEOR. Cathi Hebold. Photo from personal archive What inspired you to pursue a career in marine sciences/technologies? When working on my bachelor’s thesis, I found out that electronics engineers also worked on German research vessels. As my father and husband are also sailors, I had the possibility to visit their ships several times. Therefore I wished to experience work an…

  • AL499 – Aufbruch

    Riff-Collector - - Neues zum Thema Meerwasser

    Beitrag

    Zitat von oceanblogs.org: „Staub wischen, Geräte in Kisten verstauen und Labore aufräumen. Auch auf einem Forschungsschiff muss zum Ende der Reise Ordnung geschafft werden. Da die Studierenden auf dieser Fahrt überdurchschnittlich viele Proben sammeln konnten und sich schlechtes Wetter ankündigt, laufen wir schon früher als geplant in den Kieler Hafen ein. Bis Freitag um 12 Uhr müssen nicht nur alle wissenschaftlichen Geräte sicher in ihren metallenen Kisten verstaut sein. Auch die Kojen müssen …

  • Zitat von oceanblogs.org: „(Beitrag von Marie, Schülerin aus Nordrhein-Westfalen) Noch sitze ich genauso wie alle anderen Workshop-Teilnehmer zu Hause. Mehr oder weniger weit entfernt von „mehr meer“. Kurz vor der Abreise wird in der WhatsApp Gruppe noch klargestellt, dass High Heels keine festen Schuhe sind und man nicht mehr auf das Kleid aus der Wäscherei für den letzten Abend warten muss, weil es bei all den natürlich nötigen Dingen sowieso nicht mehr in den Koffer passt. Aber sonst kann es …

  • Zitat von oceanblogs.org: „ Sonnenstrahlen fallen durch die weit geöffneten Bullaugen und die See ist spiegelglatt. Ein perfekter Tag, um die gesammelten Proben der letzten Tage unter dem Binokular und dem Mikroskop unter die Lupe zu nehmen. Im Gegensatz zu Mikroskopen haben Binokulare zwei statt nur einem Okular und eine geringere Auflösung. Das bedeutet, dass unter einem Mikroskop eine stärkere Vergrößerung des Forschungsobjektes möglich ist. Die See ist fast spiegelglatt. Foto: Sirin Schulz/G…

  • Zitat von oceanblogs.org: „Während die Nachtschicht auf dem beleuchteten Deck noch die Netzte ausspülte, musste die ALKOR wegen eines heranziehenden Sturms ihren Kurs ändern. Der gelb eingefärbte Fleck auf dem Wetterradar, der vor erhöhter Windgeschwindigkeit warnt, kriecht wie eine Schnecke langsam von Norden auf uns zu. Damit wir nicht in diesen Sturm geraten, fahren wir statt der drei geplanten Stationen vor der Küste Finnlands nun mehrere Stationen westlich von Gotland an. Nach einem leckere…

UA-40791394-1